Having trouble reading this? View it in your browser.

CED INFO AKTIVITÄTEN 2017/01 DE


AUSGABE 1 - MÄRZ 2017

 

IN DIESER AUSGABE

 
 

CED-PRÄSIDENT

TREFFEN DER PRÄSIDENTEN DES CED UND DER ADEE

Am 17. Februar traf sich der CED-Präsident Dr. Marco Landi in Brüssel mit dem Präsidenten der Association for Dental Education in Europe (Europäische Vereinigung für die Zahnärztliche Ausbildung, ADEE), Professor Corrado Paganelli, um die Erörterung von Schwerpunkten der Zusammenarbeit zwischen praktizierenden Zahnärzten und zahnmedizinischen Fakultäten fortzusetzen.  Mehr dazu

 1
 
TREFFEN DER EUROPÄISCHEN AKTEURE AUS DEM BEREICH ZAHNMEDIZIN

Am 23. Februar nahmen der CED-Präsident Dr. Marco Landi und die politische Referentin Lea Pfefferle in Brüssel an einer vom europäischen Dachverband für den Dentalhandel (ADDE) ver¬anstalteten Tagung über die Auswirkungen der neuen Verordnung über Medizinprodukte auf die Zahnheilkunde teil. 

Vertreter der FIDE (Hersteller), FEPPD (Zahnlabore und Zahntechniker) und der Kommission waren ebenfalls vertreten. Die Europäische Kommission gab während des Treffens einen ers-ten Überblick über die Medizinprodukteverordnung und bestätigte, dass die endgültige Fassung im Mai veröffentlicht wird. Mehr dazu

 2
 

CED VORSTAND

CED VORSTANDSSITZUNG AM 3. MÄRZ 2017

Am 3. Dezember tagte der CED-Vorstand in Brüssel, um die laufende Arbeit und die aktuellen politischen Entwicklungen zu erörtern. Themenschwerpunkte waren die Auswirkungen der EU-Verordnungen über Quecksilber und Medizinprodukte auf die Zahnheil¬kunde sowie der Vorschlag der Kommission für eine Richtlinie über eine Verhältnismäßigkeitsprüfung für reglementierte Berufe. Mehr dazu

 3
 

ARBEITSGRUPPEN

SITZUNG DER ARBEITSGRUPPE AMALGAM

Am 7. März traf sich die Arbeitsgruppe Amalgam und andere Restaurationsmaterialien in Lon­don. Die Teilnehmer überprüften die einzelnen Bestimmungen der EU-Quecksilberverordnung, die eine schrittweise Verringerung der Verwendung von Dentalamalgam vorsieht, und erörterten die nächsten Maßnahmen, die ergriffen werden müssen. Die Arbeitsgruppe kam überein, den Dialog mit der Europäischen Kommission fortzuführen und eine interne Befragung unter den CED-Mitgliedsverbänden durchzuführen, um Näheres über die Auswirkungen der Verordnung auf die Zahnheilkunde in den jeweiligen nationalen Kontexten zu erfahren. 

 4
 
SITZUNG DER ARBEITSGRUPPE MUNDGESUNDHEIT

Am 15. Februar trat die Arbeitsgruppe Mundgesundheit in Brüssel zusammen. Die Teilnehmer erörterten Pläne für eine öffentliche Veranstaltung zum Thema integrierte Versorgung, die im späteren Jahresverlauf in Brüssel organisiert wird. Ferner wertete die Arbeitsgruppe die Ergebnisse der internen CED-Umfrage zu integrierter Versorgung und Zahnheilkunde aus, die den CED-Mitgliedern auf der Vollversammlung in Malta im Mai vorgelegt werden.

 5
 
SITZUNG DER ARBEITSGRUPPE E-HEALTH

Am 23. Februar traf sich die Arbeitsgruppe E-Health in Brüssel. Dort hielt Dr. Tapani Piha, Leiter des Referats „Grenzüberschreitendes Gesundheitswesen und eHealth“ der Generaldirektion Gesundheit und Lebensmittelsicherheit der Europäischen Kommission, der ebenfalls der Sitzung teilnahm, einen anregenden Vortrag über die Arbeit der Kommission im Bereich eHealth. Die Arbeitsgruppe erörterte unter anderem die Überarbeitung ihres Mandats und beschloss die Erarbeitung eines Fragebogens, um die Nutzung von elektronischen Verschreibungen durch die europäischen Zahnärzte zu verfolgen.

 6
 
SITZUNG DER ARBEITSGRUPPE AUSBILDUNG UND BERUFSQUALIFIKATIONEN

Am 24. Februar traf sich die Arbeitsgruppe Ausbildung und Berufsqualifikationen in Brüssel. Arbeitsschwerpunkte waren die Überarbeitung des Mandats der Arbeitsgruppe, die Entschlie-ßung über das Profil des Zahnarztes der Zukunft und die vorläufigen Ergebnisse der Umfrage zum partiellen Zugang in der Zahnheilkunde sowie die Zusammenarbeit mit der ADEE. 

 7
 
SITZUNG DER BOARD TASK FORCE BINNENMARKT

Am 13. Februar traf sich die Board Task Force Binnenmarkt. Die Teilnehmer erörterten die Er-gebnisse der Joint Action on Health Workforce Planning and Forecasting (JAHWF), die nächste Auflage des CED-Handbuches über die zahnärztliche Berufsausübung, die für 2019 geplant ist, und die Risiken des zahnärztlichen Berufsstandes. Ferner beschloss die Task Force, die Zu¬sammenarbeit mit dem CPME und der ZAEU in der Frage der vorgeschlagenen Verhältnis¬mäßigkeitsprüfung für Berufsreglementierungen fortzusetzen.

 8
 
SITZUNG DER BOARD TASK FORCE KOMMUNIKATION

Am 2. März trat die Board Task Force Kommunikation in Brüssel zusammen, um die Aus-arbeitung des CED-Jahresberichts 2016 und Vorschläge zur Verbesserung der CED-Webseite, Infografiken und Newsletter zu erörtern. Außerdem erörterte die Board Task Force die Möglich¬keit, die Mittel für Kommunikationsmaßnahmen zu erhöhen. 

 9
 

CED UND DIE EU

CED WIRD MITGLIED DES HEALTH TECHNOLOGY ASSESSMENT NETWORK STAKE-HOLDER POOL (HTA)

Um die Zusammenarbeit zwischen den Ländern zu fördern, hat die Kommission ein ständiges, freiwilliges Health Technology Assessment (HTA)-Netz in Europa eingerichtet, das die Erleichterung des effizienten HTA-Einsatzes in Europa, die Schaffung eines nachhaltigen Systems des Wissensaustausches in diesem Bereich und die Verbreitung empfehlenswerter HTA-Methoden und -Verfahren zum Ziel hat. Mehr dazu

 10
 
GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG VON CED-CPME-ZAEU ZUR VERHÄLTNISMÄSSIGKEITSPRÜFUNG

Am 18. Januar nahmen der CED, der Ständige Ausschuss der Europäischen Ärzte (CPME) und der Zu¬sammenschluss der Apotheker in der Europäischen Union (ZAEU) in einer gemeinsamen Pressemitteilung Stellung zum Vorschlag der Europäischen Kommission für eine Richtlinie über eine Verhältnismäßigkeitsprüfung für Berufsreglementierungen.

Darin erklärten die drei Gesundheitsverbände, dass der Zweck der Reglementierung ihrer Berufe die Sicherung der Qualität von Gesundheitsdienstleistungen ist und dass die Regulierung der Gesundheitsberufe auch weiterhin vollständig in der Zuständigkeit der Mitgliedstaaten verbleiben muss. Mehr dazu

BEITRÄGE DER CED-MITGLIEDSVERBÄNDE

BERICHT ÜBER PATIENTENBESCHWERDEN 2013-2015 - SPANISCHER ZAHNÄRZTEVERBAND

Am 16. Februar hat der spanische Zahnärzteverband den Bericht über die im Zeitraum zwischen 2013 und 2015 bei allen offiziellen Zahnarztverbänden in Spanien eingegangenen Beschwerden und Reklamationen von Patienten veröffentlicht. Ziel der Studie war eine landesweite detaillierte Analyse der eingegangen Beschwerden und eine Analyse der Hauptgründe für Beschwerden und ihre Verteilung nach Art der Zahnklinik (privat, Franchise oder Versicherungsgesellschaft). Read more

INTERNATIONALE DENTAL-SCHAU (IDS) IN DEUTSCHLAND

Vom 21. bis 25. März 2017 öffnete die Internationale Dental-Schau (IDS) ihre Tore in Köln. Rund 2.300 Aussteller aus 60 Ländern präsentierten die neuesten Produkte, Entwicklungen und Trends der Dentalbranche. Mehr als 140.000 Fachbesucher aus aller Welt besuchten die IDS. Auf über 163.000 Quadratmetern bot sich den Besuchern eine größere Angebotsbreite und -dichte als je zuvor. Ein Besuch der IDS ist für Zahnärzteschaft, Zahntechnikerhandwerk, Dental-Fachhandel und die Dentalindustrie alle zwei Jahre ein Muss. Http://www.ids-cologne.de/ids/index.php  Read more

WELTMUNDGESUNDHEITSTAG 2017: AIO LEGT GEMEINSAMES SCHULUNGS-PROGRAMM MIT ÄRZTEN NEU AUF - AIO ITALIEN

Mundgesundheit ist ein Wert, der das gesamte Leben lang gefördert werden muss, gemäß dem Motto: „Live Mouth Smart“ - auf Deutsch: „Sei schlau, halt' Mund und Zähne gesund.“

Diese Botschaft wurde vom italienischen Zahnärzteverband AIO anlässlich des Weltmundgesundheitstages 2017 aufgegriffen, der alljährlich am 20. März von der Organisation und ihren Mitgliedern sowie Studierenden der Zahnmedizin in ganz Italien begangen wird. Bei der Einführung des Weltmundgesundheitstages im Jahr 2012 hatte die AIO die italienische Regierung gebeten, die Schirmherrschaft für diesen Tag zu übernehmen. Ziel in diesem Jahr ist es, die gesamte italienische Bevölkerung für eine selbstverantwortliche Prävention zu sensibilisieren. Der AIO-Delegierte für Internationale Angelegenheiten und Sprecher der World Dental Federation FDI, Dr. Gerhard Seeberger erklärte: „Entsprechend den Empfehlungen der FDI hat unser Verband eine Reihe von Veranstaltungen in verschiedenen Städten organisiert.  Read more

PERSPEKTIVEN IN DER PERIO-IMPLANTOLOGIE UND UMFASSENDEN ZAHNMEDIZIN - UNGARISCHER ZAHNÄRZTEVERBAND

Die in den 2000er Jahren in Szeged in Ungarn eingeführte und mittlerweile fest etablierte Konferenzreihe bietet einen umfassenden Überblick über den Stand der Technik in der Perio-Implantologie und der ästhetischen Zahnmedizin, erörtert jüngste Fortschritte und aktuelle Probleme und beleuchtet die Entwicklungsperspektiven dieser Bereiche. Sowohl experimentelle als auch theoretische Aspekte werden behandelt, die sich überwiegend mit Grundlagenforschung und Praxis befassen. Die Konferenz deckt sämtliche Bereich der Zahnmedizin ab, darunter Implantate, funktionelle Ästhetik und chirurgische Aspekte, die im Zentrum der Aufmerksamkeit der Dentalbranche stehen, seit sie für viele Zahnärzte zum Berufsalltag gehören.  Read more

AKTIVITÄTEN DES DÄNISCHEN ZAHNÄRZTEVERBANDES (DDA)

Die Nationale Behörde für Patientensicherheit hat risikobasierte proaktive Überprüfungen aller öffentlichen und privaten Kliniken eingeführt, die auch eine Untersuchung von Patientenakten einschließt. Zehn Prozent der Zahnkliniken werden jedes Jahr anhand eines 22-Punkte-Katalogs überprüft. Die Kosten für die Durchführung der risikobasierten proaktiven Überprüfungen (ca. 750 - 1.000 Euro pro Jahr) gehen zu Lasten der Kliniken.

Der dänische Zahnärzteverband hat landesweite Treffen organisiert, Hotlines eingeführt und auf der Internetseite des Verbandes Leitlinien veröffentlicht, die sich mit Fragen und Sorgen der Mitglieder befassen, die die Auswirkungen auf den Arbeitsalltag in den Zahnkliniken befürchten.

For more information contact:
CED Brussels Office
Tel: + 32 2 736 34 29
ced@cedentists.eu
http://www.cedentists.eu

We use cookies to improve our website and your experience when using it. Cookies used for the essential operation of this site have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

  I accept cookies from this site.
EU Cookie Directive Module Information